Frankfurt am Main. Als „Gefangenen des Monats Januar 22“ haben die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) und die Evangelische Nachrichtenagentur IDEA den nigerianischen Christen Luka Binniyat benannt. Sie rufen dazu auf, sich für den Journalisten aus dem Bundesstaat Kaduna mit Appellen und Gebet einzusetzen. Er wurde am 4. November 2021 unter dem Vorwurf, er habe „Cyberstalking“ begangen, festgenommen. Der Katholik hatte am 29. Oktober über Massaker an Christen, die Banden von Hirtennomaden der Fulani-Volksgruppe zunehmend häufiger in Nigeria begehen, in der Zeitung „Epoch Times“ berichtet. Der Vater von sechs Kindern ist auf das Thema Religionsfreiheit und Religionsgemeinschaften spezialisiert mehr: https://akademicapro.religionsfreiheit-igfm.info/2021/12/29/nigeria-christlicher-journalist-nach-bericht-ueber-massaker-in-haft/

Print Friendly, PDF & Email